List-Box

Der Baustein referenziert auf eine List-Box in einer HMI, aus der ein Anwender ein Element auswählen kann.

bShow dient dem Anzeigen bzw. Verstecken der List-Box. Mit bEnable wird sie aktiviert bzw. gesperrt. Die Eingänge bSelect und IIndex dienen der Auswahl eines Listenelements. Liegt an bSelect ein HIGH-Signal an, so definiert IIndex das markierte Element. Wird an IIndex kein gültiger Index übergeben, so wird kein Element markiert bzw. die Markierung aufgehoben. Mit einer LOW-HIGH-Flanke an bUp und bDown wird die Liste seitenweise auf- bzw. abwärts gescrollt. An den Ausgängen bUpEnab bzw. bDwEnab wird durch HIGH signalisiert, dass das Scrollen in die entsprechende Richtung möglich ist.

Die Eingänge iNBmp, iSBmp, iText, sText und iData werden zum Anlegen neuer oder Ändern existierender Listenelemente verwendet. Das erste Element jedes angeschlossenen Vektors an den genannten Anschlüssen definiert die Eigenschaften des ersten Listenelements. Mit dem zweiten Element der Vektoren wird das zweite Listenelement konfiguriert usw. Der Vektor am Eingang iNBmp enthält die Ressourcen-IDs für die Bitmaps, die in nicht ausgewählten Listenelementen angezeigt werden. Entsprechend wird an iSBmp ein Vektor mit den Bitmap-Ressourcen-IDs für die Darstellung ausgewählter Elemente angeschlossen. Den Anschlüssen iText und sText werden Vektoren zur Beschriftung der Elemente übergeben, und der Vektor an IData enthält die den Elementen zugeordneten Daten. Bei einem HIGH-Signal an bSet werden die Einstellungen in den Vektoren übernommen und die Einstellungen existierender Listenelemente geändert bzw. neue hinzugefügt. Die Anzahl der Elemente nach dem Setzen entspricht der minimalen Länge der angeschlossenen Vektoren. Sind einzelne Anschlüsse nicht beschaltet, werden die Werte aus den Elementdefinitionen im Parameterdialog des HMI-Objekts oder Defaultwerte herangezogen. Bei der Beschriftung haben Ressourcentexte Vorrang gegenüber Klartexten bzw. Kombinationen von Daten und Klartexten, d.h. wurde für ein Element eine Ressourcen-ID angegeben und ist sie verschieden von "nicht definiert“, so wird der Ressourcentext angezeigt. Mit iLang wird die Sprache der verwendeten Bitmap- und Text-Ressourcen festgelegt.

An OIndex wird der Index des markierten Elements ausgegeben. Wenn kein Element markiert ist, erscheint -1. Am Ausgang OData werden die Daten des markierten Elements bereitgestellt. Die Ausgabe der Daten ist auf 17 Zeichen begrenzt.

HMI-Objekt

Das HMI-Objekt zeigt eine vertikale Liste mit Einzelelementauswahl an. Jedem Element können zwei Bitmaps für die Zustände "markiert“ und "nicht markiert“ sowie ein Text zugeordnet werden.

Parameter

Im Parameterdialog wird dem Baustein ein HMI-Objekt des Typs "List Box (unicode)“ zugeordnet

Über das Kontextmenü des Bausteines lässt sich der Masken-Designer als Parameterdialog aufrufen. Durch den Maskendesigner wird die Zuordnung zwischen Baustein und Objekt vorgenommen. Über den Maskendesigner können dann die Voreinstellungen für das HMI-Objekt vorgenommen werden.

Der Parameterdialog des List-Box-Objektes ist in zwei Ansichten aufgeteilt. Zwischen den Ansichten wird mit den Reitern in der linken oberen Ecke gewechselt.

In der Ansicht "Allgemein“ werden die globalen Einstellungen für das HMI-Objekt und alle Listenelemente angegeben. Dazu gehören der Rahmen und die Hintergrundfarbe der List-Box sowie der Defaultwert für die Sprache und die Schriftart für die Textausgaben. Markierten und nicht markierten Elementen können unterschiedliche Hintergrundfarben zugeordnet werden. Bei der Textfarbe wird zusätzlich unterschieden, ob die List-Box aktiviert oder gesperrt ist. Die Vorgabewerte für die Ausrichtung der Bitmaps und Texte sowie für die Anzeige von Klartexten und Daten dienen der einheitlichen Konfiguration aller im HMI-Objekt definierten Elemente. Sie werden außerdem herangezogen, wenn über einen Funktionsbaustein noch weitere Elemente eingefügt werden. Die Höhe der Elemente wird in Pixel festgelegt. Nach dem Markieren der Checkbox "Höhe des Objekts anpassen“ wird die Darstellung der List-Box so weit verkürzt, dass die Höhe des Anzeigebereichs ein Vielfaches der Höhe der Elemente ist. Mit einer weiteren Checkbox kann die List-Box gesperrt werden.

In der zweiten Ansicht werden die definierten Elemente aufgelistet. Über das Kontextmenü werden neue Elemente eingefügt und vorhandene bearbeitet, gelöscht, markiert und verschoben.

Zum Bearbeiten der Elemente wird ein eigener Dialog verwendet. Mit der "Element-ID“ wird der mit 0 beginnende Index des Listenelements festgelegt. Weiterhin können das Element markiert und Bitmaps für die Zustände "markiert“ und "normal" (also nicht markiert) sowie ein Text und ein Daten-String zugeordnet werden. Als Beschriftung können ein Ressourcentext, ein Klartext oder eine Kombination aus Daten und Klartext dienen. Bei Auswahl eines Ressourcentexts hat dieser Vorrang. Nur bei der Einstellung "nicht definiert“ wird der Klartext oder eine Kombination aus Daten und Klartext angezeigt. Umfang und Reihenfolge der Klartextausgabe werden unter "Anzeige“ festgelegt. Die Einstellungen für die Ausrichtung und Anzeige der Texte und Bitmaps können für jedes Listenelement individuell vorgenommen werden. Durch Verwendung des Defaultwerts "Listen-Einstellung“ werden die globalen Vorgabewerte verwendet, sodass alle Elemente einheitlich formatiert sind.

Signale

Name I/O Typ(en) Funktion
sText I TEXT Klartext-Vektor zur Beschriftung der Elemente
iText I WORD Text-Ressourcen-Vektor (ID) zur Beschriftung der Elemente
iData I WORD Daten-Vektor für die Elemente
iSBmp I WORD Bitmap-Ressourcen-Vektor (ID) für ausgewählte Elemente
iNBmp I WORD Bitmap-Ressourcen-Vektor (ID) für nicht ausgewählte Elemente
IIndex I WORD Index des auszuwählenden Elements
bSelect I BIT Auswahl entsprechend IIndex
bShow I BIT Ein-/Ausblenden
bEnable I BIT Aktivieren/Sperren
iLang I WORD Sprach-Ressource (ID)
bSet I BIT Übernahme der Elementdefinitionen
bUp I BIT Aufwärts Scrollen
bDown I BIT Abwärts Scrollen
OIndex O WORD Index des markierten Elements
OData O TEXT Daten des markierten Elements
bUpEnab O BIT Status für Aufwärts-Scrollen
bDwEnab O BIT Status für Abwärts-Scrollen

Visualisierung

Es wird farblich hervorgehoben, ob dem Funktionsbaustein ein Objekt zugeordnet ist oder nicht.

Bemerkungen

Der Index der Elemente beginnt immer mit 0.